Unsere Behandlungsgrundsätze

Therapieziele

Ziel der Ergotherapie ist es, individuelle Handlungskompetenzen im täglichen Leben zu entwickeln, wiederzuerlangen oder zu erhalten. Über den Einsatz vielfältiger ergotherapeutischer Mittel und Methoden erwirbt der Patient neue oder verloren gegangene Kompetenzen.

Ergotherapeutische Befunderhebung

Eine ausführliche ergotherapeutische Befunderhebung steht am Anfang jeder Behandlung (Erstgespräch und Anamnese, eine senso-motorische, perzeptive, kognitive und sozioemotionale Statuserhebung; sowie spezielle Testverfahren).

Der Patient als Mensch in seinem gesamten Lebensbereich steht dabei im Focus, um Probleme und Stärken genau zu erfassen.

Therapeutische Maßnahmen

Die Maßnahmen der Ergotherapie dienen der Wiederherstellung, Entwicklung, Verbesserung, Erhaltung oder Kompensation der krankheitsbedingten gestörten motorischen, sensorischen, kognitiven und psychischen Funktionen und Fähigkeiten.

Sie bedienen sich aktivierender und handlungsorientierter Methoden und Verfahren, unter Einsatz von adaptiertem Übungsmaterial, funktionellen, spielerischen, handwerklichen und gestalterischen Techniken sowie lebenspraktischen Übungen. Sie umfassen auch Beratungen zum Schul- oder Arbeitsplatz, Wohnraum- und Umfeldanpassung.

Datenschutz